Die Epilepsie Beratung Regensburg


Epilepsie – allein das Wort ruft oft unterschiedliche Bilder wach, nicht selten mit Gefühlen der Verunsicherung verbunden. So geht es nahezu jedem, der sich mit diesem Thema konfrontiert sieht. Was kann ich tun, wenn jemand einen epileptischen Anfall hat? Worauf muss ich bei jemandem achten, der diese Erkrankung hat? Was tue ich, wenn es mich selbst trifft? Was passiert überhaupt bei einem epileptischen Anfall und wie kommt es dazu?


Wegbegleitung für Betroffene

Seit 2001 gibt es in der Oberpfalz unter Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. die Epilepsie Beratung Regensburg. Die Beratungsstelle steht Menschen mit Epilepsie zur Seite und leistet wichtige Aufklärungsarbeit zu diesem Krankheitsbild. Sozialpädagoginnen mit der Zusatzqualifikation als Fachberaterinnen für Epilepsie sowie eine Teamassistentin organisieren darüber hinaus regelmäßig Außensprechtage in Amberg, Bad Kötzting, Cham und Weiden, um gemeinsam mit Ratsuchenden gute Lösungen zu finden.

Das Team unterstützt dabei, Herausforderungen, die das Leben mit Epilepsie mit sich bringt, gut zu bewältigen. Dazu gehört – auf Wunsch – auch eine enge Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten, Kindergärten, Schulen, Arbeitgebern und anderen Netzwerkpartnerinnen und -partnern.

Setzen Sie sich bitte gerne mit uns in Verbindung!

 

 

Die Epilepsieberatung in Regensburg